Erfolgreich im Trekkingrad-Test: Kreidler Raise RT 6
 

 

Die Stiftung Warentest und der ADAC bewerten das Raise RT6 in der Damenvariante mit der Gesamtnote Gut (2,1) 

 

Zum Start der Fahrrad-Saison 2017 untersuchte die Stiftung Warentest gemeinsam mit dem ADAC zwanzig Trekkingräder in der Preisklasse zwischen 750,- bis 950,- Euro. Mit dabei: Unser Kreidler Raise RT6, das sich in den anspruchsvollen Testreihen der Verbraucher-Stiftung beweisen musste und dabei mit der Gesamtnote Gut (2,1) die zweitbeste Bewertung der getesteten Trekkingräder mit Trapezrahmen erhielt.

 

Dabei setzt sich die Gesamtnote aus vier unterschiedlich gewichteten Teilbewertungen zusammen: Fahren (40 %), Handhabung (25 %), Sicherheit und Haltbarkeit (20 %) sowie Schadstoffe in Griffen und Sattel (5 %). In der zuletzt genannten Kategorie erzielte das Raise RT 6 mit einer 1,0 übrigens die Traumnote Sehr gut.

 

Dieses tolle Ergebnis bestätigt einmal mehr unser Bestreben, sämtliche Produkte permanent weiterzuentwickeln und zu verbessern.

 

Den Trekkingrad-Gemeinschaftstest von Stiftung Warentest und ADAC finden Sie in der Ausgabe 6/2017 des Magazins „test“ sowie auf der Internetseite der Stiftung Warentest unter: www.test.de

 

Hier geht´s direkt zur Damenversion des Raise RT6 » 

 

 

 

Wie wurden die Trekkingräder getestet?

 

Fahren: 40 %

Sieben erfahrene Radler beurteilten den Komfort der Trekkingräder, das Schalten in der Ebene und am Berg sowie deren Wendigkeit. Außerdem bewerteten zwei Experten die Fahrstabilität mit und ohne Gepäck (25 kg) in mehreren Durchgängen, teilweise einhändig oder mit nur minimalem Kontakt zum Lenkergriff.  

 

Handhabung: 25 %

Die Testfahrer und jeweils ein Experte beurteilten verschiedene Aspekte der Handhabung. Dazu gehörten unter anderem der Aufbau, die Verständlichkeit und Vollständigkeit wichtiger Informationen der Gebrauchsanleitung, genauso wie das Einstellen und Anpassen der Trekkingräder an den jeweiligen Fahrer. Die Trekkingräder wurden weiterhin nach Kindersitz- und die Anhängertauglichkeit, der Möglichkeit zur Montage eines Doppelständers und dem Aus- und Einbauen der Laufräder bewertet.

 

Sicherheit und Haltbarkeit: 20 %

Um die Bruchfestigkeit und Haltbarkeit der Trekkingräder zu prüfen, zeichneten Testfahrer zunächst die Betriebslasten auf, die an Rahmen, Lenker, Gabel und Sattelstütze wirken. Auf Prüfständen mussten sich die Räder über eine Strecke von 20.000 Kilometern mit 300.000 Holper-Impulsen beweisen. Die Bremsen wurden auf einem Prüfstand auf ihre Verzögerung bei 140 kg Gesamtgewicht hin untersucht. Tests zu weiteren Sicherheitsaspekten sowie zur Verarbeitung gehörten ebenfalls zu dieser Testkategorie.

 

Schadstoffe in Griffen und Sattel: 5 %

Die Griffe und der Sattel wurden auf PAK (polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe), Weichmacher (Phthalate) und Chlorparaffine untersucht.

 

 

Viele weitere Informationen rund um das Thema Trekkingbike sowie alle anderen Modelle finden Sie hier:  www.kreidler.com/de/fahrrad/trekkingrad.php

 

Ihr Fahrradhändler


Nicht das Fahrradgeschäft das Sie suchen?
Einfach Ihre PLZ, Stadt oder Adresse eingeben und weitere Fahrradhändler in Ihrer Nähe finden!