Leidenschaft ab Werk
Ambition ab Werk
Teamgeist ab Werk

LEIDENSCHAFT AB WERK

 

Mit viel Leidenschaft ist das Kreidler-Werksteam auch in die neue Rennsaison gestartet. Der Druck auf unsere beiden Top-Fahrer ist in diesem Jahr höher denn je. So geht es bei unserem Neuzugang Moritz Milatz, alles der Top-Form zum Termin des olympischen CC-Rennens unterzuordnen. Markus Bauer wiederum kämpft um seine Fahrkarte nach Rio. Für Tom Ettlich und Christopher Platt geht es darum, sich in der nationalen Elite zu etablieren, mit dem Fokus auf den Marathon-Events.
So unterschiedlich die Zielsetzungen der Fahrer sind, so eindeutig ist die Mission, die wir mit dem Werksteam verfolgen: zu beweisen, dass Kreidler-Bikes und das Material unserer Partner, engineered oder sogar made in Germany, auf internationaler Ebene im Rennsport absolut wettbewerbsfähig sind. Das macht unser Team und unseren Anspruch einmalig.

 

Werksfahrer
Markus Bauer

 

„Das klare Ziel für 2016 ist mit perfekter Vorbereitung und dem neuen Set-Up der Bikes die Olympia-Qualifikation zu schaffen und unter die Top-Ten in einem Weltcuprennen zu kommen.“

Werksfahrer 
Moritz Milatz

 

„Das Werksteam sehe ich als meine neue sportliche „Heimat“, auch nach dem olympischen Jahr. Aber in 2016 ist natürlich alles dem Ziel „Rio" untergeordnet. Mittelfristig kann ich im Werksteam Sport und Studium perfekt kombinieren.“

Werksfahrer 
Christopher Platt

 

„Für mich als Nachwuchsfahrer ist es eine große Chance im Kreidler Werksteam die Unterstützung und das Vertrauen zu bekommen, um sich im professionellen Rennsport zu etabliere."

Werksfahrer
Tom Ettlich

 

„Der Wechsel zu Kreidler-Werksteam bedeutet für mich einfach jede Menge Spass im Team mit tollen Kollegen, die gemeinsamen internationalen Rennen sind Abenteuer pur. Hier kann ich mich sportlich ideal weiter entwickeln.“

Sportlicher Leiter Manne Reis

 

„Damit sich die Werksfahrer am Raceday voll und ganz auf das Rennen fokussieren können, kümmere ich mich um alle organisatorischen Dinge bis hin zur Streckenverpflegung, und als Renn-Mechaniker natürlich auch um das richtige Material, passend für die jeweilige Renntaktik.“

Team-Manager Torsten Marx

 

„Wir arbeiten sehr eng mit den Ingenieuren von Kreidler zusammen. Als Kreidler-Produktmanager bin ich dafür verantwortlich, das Feedback der Fahrer und unsere Anregungen und Verbesserungsvorschläge schnellstmöglich umzusetzen."

Team-Chef Rainer Schenk

 

„Mit dem Projekt ‚Werksteam‘ schaffen wir die Strukturen für professionellen Leistungssport. Wenn dann das Team zu einem echten Benefit in der Markenkommunikation von Kreidler und unseren Partnern wird, haben wir vieles richtig gemacht.“

Markus Bauer #Comebackstronger 1
XCO DM Wombach 2016
Markus Bauer #Comebackstronger 2
Moritz Milatz #TrailToRio

UNSER BIKE

 

Kreidler Werksteam Bike

 

PERFORMANCE AB WERK – STUD 4.0 CARBON - DAS HARDTAIL 2016

 

„Dank dünnerer Sitzstreben und der Reduzierung des Satteldurchmessers auf 27,2 mm bringt das Heck spürbar mehr Komfort. Trotzdem sind der Tretlagerbereich sowie das Steuerrohr extrem steif. Zum einen wird jeder Pedaltritt in Vortrieb umgewandelt, zum anderen lässt sich das Rad sicher und zielgenau steuern. Der Geradeauslauf und die Seitenstabilität besonders auf schnellen Downhills sind extrem gut. Die Magura Gabel bietet viel Komfort, selbst bei zügiger Fahrt haben die Werksfahrer nie das Gefühl, am Limit zu sein. Bergauf kommen die Werksfahrer sehr gut mit der Geometrie zurecht und auf eckigen Rennstrecken überzeugt die Wendigkeit des Teambikes.“

UNSERE PARTNER

 

„Erfolg und Misserfolg im Renneinsatz motiviert uns und unsere Partner, das Material ständig zu optimieren und immer wieder Problemlösungen zu entwickeln, von denen letztendlich die gesamte Szene des MTB-Sports profitiert. Hinter unserem Werksteam stehen engagierte Partner mit exzellentem Produkt-Knowhow, die zu den international führenden Marken in der Bikebranche zählen. Ohne deren Engagement wäre das projekt ‚Werksteam‘ nicht denkbar.“

Werksteam - Kreidler: Schwalbe

SCHWALBE
Racing Ralph

 


Im Racing Ralph der dritten Generation ist alles auf Speed ausgelegt: noch bessere Performance für 29“ Laufräder durch Anpassung der Block-Anordnung an die längere Aufstandsfläche der Reifen.

Kreidler - Werkteam: Gonso

GONSO
Team Set

 


Perfekte Passform und maximaler Komfort zeichnet die Radsportextilien von GONSO aus. Vor allem das ergonomische Volumenschaum- Sitzpolster Carbon passt sich perfekt an Gesäß und Sattel an – keine Druckstellen, Falten oder Verrutschen sondern volle Konzentration auf das Rennen.

 

Kreidler - Werksteam: Syntac

SYNTACE P6 Carbon
HiFlex Sattelstütze

 


Spüre den Unterschied! Die P6 Carbon HiFlex liefert doppelt so viel Stoßabsorption in Fahrtrichtung bei schnellen Schlägen als bisher. Volle Fahrwerks-Kontrolle bei besserer Schwingungsdämpfung und Spurtreue des Bikes selbst in Kurvendrifts und Spurrillen.

Kreidler - Werkteam: Northwave

NORTHWAVE
Extreme XC

 

Kompromisslos leicht. Der Cross Country Schuh der Profis. Microfiber Obermaterial kombiniert mit einer extrem steifen UD Vollcarbonsohle mit
Michelin Profil. Reduced to the MAX.

 

 

Kreidler- Werksteam: Magura

MAGURA TS8 R

 


Entwickelt von Profis, für Profis.
Jahrzehntelange Erprobung und Entwicklung
haben die Competition-Serie perfektioniert.
Mit extremer Leistungsstärke und ausgezeichneter
Kontrolle gibt es nur ein Ziel:
Gewinne das Rennen. Stiffer. Lighter. Easier

Kreidler - Werksteam: Ked

KED Trailon

 


Durch die einzigartige MaxShell Technologie überzeugt der Trailon durch niedriges Gewicht und sehr gute Belüftungswerten bei gleichzeitig zuverlässiger Schutz-Funktion. Top-Performance – made in Germany.

Kreidler -Werksteam: Shimano

SHIMANO
XTR-Gruppe

 


Die ultimativen Mountainbike-Komponenten für Profis und Performance-Puristen.
Leicht, robust und leistungsstark, hält die XTR für jeden Einsatzzeck das richtige Setup bereit.

Kreidler - Werkteam: Tune

Tune

Komm-Vor

 

TUNE steht für hochwertigen Leichtbau. Der 98 Gramm leichte Tune KOMM-VOR ist zudem  - wie der Name es schon sagt - extrem komfortabel und flexibel. Das Design des in Handarbeit gefertigten KOMM-VOR mit extrem flacher Sattelnase ist ideal für XCO und Rennrad.

ultra Sports
SKS Germany
artistic werbewelten
selle italia

News

Ötztaler Mountainbike Festival

Wieder Top 10 für Moritz Milatz

Am vergangenen Wochenende lockte das Ötztaler Mountainbike Festival die Stars der Mountainbike Szene an. Moritz Milatz war in Haiming am Eingang des Ötztals am Start der Cross-Country Strecke. Pirmin Eisenbarth startete beim C1 Cross-Country Rennen in Prag und Christopher Platt bestritt die Deutschen Hochschulmeisterschaften.

 

Moritz: „Platz 9 beim gut besetzten HC Rennen in Haiming Österreich ist ein weiterer Schritt in die richtige Richtung. Ich bin bei Platz 30 gestartet und konnte schnell in einen guten Rhythmus finden und somit Platz um Platz gutmachen. Gerade die zweite Rennhälfte ging sehr gut, was mich mit Blick auf das Rennen in Heubach am kommenden Wochenende zuversichtlich macht. Das Fully war wie gemacht für die ruppige Strecke und tat seinen Dienst einwandfrei von Anfang bis Ende."

 

Pirmin: „Ich musste von der vorletzten Startreihe aus ins Rennen gehen, hatte aber einen sehr guten Start und machte viel Positionen gut. Auf Position 14 liegend bekam ich langsam immer stärker werdende Rückenschmerzen. Daraufhin musste ich in der vorletzten Runde das Rennen beenden, wurde aber noch 16. in der U23. Die Form stimmt auf jeden Fall."

 

Christopher: „Der Start war gut und ich konnte kurz die Führung übernehmen. Dann konnte ich das Tempo von Ben Zwiehoff und weiteren Fahrern leider nicht lange halten und versuchte meinen Rhythmus zu finden."

 

Als nächstes stehen die Rennen beim Bike Festival in Italien und das Cross-Country Rennen in Heubach an.

24.04.2017

Sabine Spitz Gold Trophy in Bad Säckingen

Milatz in Top 10 

Beim international erstklassig besetzten Rennen in Bad Säckingen am vergangenen Wochenende waren die Kreidler Werksteam Piloten Moritz Milatz und Markus Bauer am Start. Milatz zeigte ein tolles Rennen konnte in die Top 10 einfahren. Pirmin Eisenbarth und Tom Ettlich waren ebenfalls erfolgreich unterwegs am Wochenende.

 

10.04.2017

RENNKALENDER

 

PDF »

Media
Roc d´Azur
Roc d´Azur
Roc d´Azur
Roc d´Azur
Roc d´Azur
Roc d´Azur
Roc d´Azur
Roc d´Azur
Roc d´Azur
Roc d´Azur
Roc d´Azur
Roc d´Azur
Roc d´Azur